Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles

Hallenputzplan online

Kampfgericht online

-------------------------------------

Einladung zur Mitgliederversammlung

Stützpunkttrainingsplan

Geburtstage unter News

KLICK HIER

 

 

anstehende Termine

08.05.2017 - 19.00 Uhr Vorstandssitzung

10.05.2017 - 19.00 Uhr Mitgliederversammlung

 

 

Spieltag  29.04.2017

Vorrunde HVS - Pokal - m J B

ab 12.00 Uhr - SH Böhlen

HVB - Freiberg

Bernstadt - Chemnitz / Burkhardtsdorf I

Chemnitz / Burkhardtsdorf I - HVB

Freiberg - Bernstadt

Chemnitz / Burkhardtsdorf I - Freiberg

Bernstadt - HVB

 

 

Spieltag  06.05.2017

11.30 Uhr - SSH Zwenkau

Pokalendspiel Bezirk

SG LVB Leipzig gegen mJB

 

Ergebnisse

Spieltag  22.04.2017

mJC gegen NHV Concordia Delitzsch 12 : 45

mJB gegen SG Mölkau / Turbine 27 : 24

Spieltag  23.04.2017

SV Lok Leipzig gegen Frauen 21 : 08

SV Lok Leipzig gegen 1. MM 27 : 26

TSV Markkleeberg gegen 2. MM 25 : 27

 

Dir Gefällt unsere Homepage Like uns auf Facebook

1

 

Heimspieltermine Saison 2016 / 2017

(Erwachsenenbereich)

 

 

 

 

aktualisiert am 24.04.2017

So sehen SIEGER aus...

1

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM BEZIRKSMEISTER !!!

Bezirksliga Leipzig männliche Jugend B 2016/17  - Finale

HV Böhlen -  SG Mölkau/Turbine 27 : 24 (10 : 11)

 

Und das war der zweite Streich

Nach spannenden 50 Minuten zweier gleichwertiger Mannschaften hatten am Ende die Jungs aus Böhlen knapp die Nase vorne. In einer äußerst fairen Partie entschieden zum Schluss Kleinigkeiten und ein sehr gut aufgelegter Stephan Kirschner im Tor der Gastgeber die Partie. Nach dem Kreismeistertitel holte sich das Team von Trainer Matthias Mielke nun auch den Bezirksmeistertitel.   

Wieder stand die alte Halle am Bad in Böhlen am Sonnabend ganz im Zeichen des Handballs. Diesmal liefen die Finalspiele der Bezirksliga (Platz 1-4) im Nachwuchs (mJC +mJB) über die Bühne. Nach dem Gewinn des Kreismeistertitels wollten die mJB unbedingt das Double holen. In Minimalbesetzung (Robin und Sebastian fehlten) ging es 14:30 Uhr los. Und die Böhlener taten sich in den ersten 25 Minuten sehr schwer. Es klemmte vor allen Dingen im Angriff. Die sehr kompakte 6:0 Deckung der Gäste stellte ein ziemliches Hindernis dar. Die Würfe zu ungenau, die Abspiele zu vorhersehbar, dass alles brachte die Leipziger in Vorhand. 3:6 hieß es aus Böhlener Sicht nach knapp 8 Minuten. Auszeit und Neuorientierung in der Abwehrformation. Das brachte zumindest Ausgeglichenheit bis zur Pause.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den besseren Start. Wieder waren sie 3 Tore in Führung. Doch die Böhlener rissen sich zusammen. Nach diversen Fehlwürfen wachte endlich Dominik Voigt (7) auf. Das Zusammenspiel zwischen Kreis (Max) und Aufbau (Ole) klappte auf einmal. Die zahlreichen Zuschauer mussten bis zur 39. Minute warten, ehe die Böhlener das erste Mal in Führung lagen (19:18). Die einzige Zeitstrafe des Spieles für die SG Mölkau/Turbine entpuppte sich als Wendepunkt dieser Partie. Böhlen konnte 4 Tore in Folge erzielen. Stephan Kirschner nagelte sein Tor praktisch zu. Seine Mitspieler trafen wesentlich besser als im ersten Spielabschnitt. Die extrem offensive Deckungsarbeit der Böhlener schmeckte den Jungs aus Leipzig überhaupt nicht. Am Ende lag sich die Mannschaft jubelnd in den Armen. Damit haben sie das Double in der Tasche. Am 06.05.17 in Zwenkau gibt es die Chance zum einmaligen Dribble. Das Finale im Leipzig Pokal steigt in Zwenkau.   

Böhlen mit: Kirschner, Nitschke, Mielke 4, Schlösser, M. Modrzynski 7, Kreisler 4/2, Galle 4, P. Modrzynski 1/1, Voigt 7

Strafzeiten:   HVB    0        SG      1       
Strafwürfe:   HVB    4/3     SG      5/5

m.m.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Spielbericht Verbandsliga 2016 / 2017 - 23.04.2017 (22. (letzter) Spieltag)

SV Lok Mitte Leipzig – HV Böhlen 27:26 (11:16)

Gutes Spiel ohne Happy End.
Beim Spiel um die „Goldene Ananas „ zeigte die Mannschaft vom HV BÖHLEN endlich mal wieder was sie so drauf hat. In Minimalbesetzung lag sie über 58 Minuten ständig in Führung. Am Ende musste man sich unglücklich mit knapp einem Tor geschlagen geben

Viel Platz auf der Wechselbank hatte Trainer Matthias Mielke. Wo er sonst oft die Qual der Wahl hatte, saßen 2 Spieler. Beide Stammtorhüter gesperrt, Urlaub und Arbeit taten das übrige. So hatte die Mannschaft nichts zu verlieren. Und siehe da, es lief von Beginn an für die Böhlener. Mit einer offensiven Deckungsvariante hielten sie die Fernwerfer von Lok Mitte vom Tor weg. Dort stand der junge Jonas Haugk. Durch sein Studium in Dresden seit einem halben Jahr Torhüter im vorläufigen Ruhestand. Die stärkste Phase verhalf dem HVB vor der Halbzeitpause zu einer 5 Tore Führung. Einsatzstark Felix Papsch, mit Übersicht Norman Jankowsky und eine sehr bewegliche Abwehr ließen die Gastgeber alt aussehen. Ein fast sprachloser Trainer und Partystimmung bei der Mannschaft in der Kabine der Gäste.
Wie erwartet ging es nicht so weiter. Lok Mitte kam mit viel Einsatzwillen aus der Pause. Partystimmung war dort sicher nicht angesagt. Tor um Tor holten sie auf. BÖHLEN verlor etwas die Linie im Angriff. Die Tore fehlten, die Chancen dazu waren da. Trotzdem behaupteten sie weiter die Führung. Erst 90 Sekunden vor dem Anpfiff lag Lok Mitte erstmals vorne (26:25). Ausgleich BÖHLEN und dann doch noch ein Treffer der Gastgeber. Mit dem Schlusspfiff setzte Eric Meißner einen direkten Freiwurf noch an die Latte.
Auf Platz 10 beenden die Böhlener eine durchwachsene Saison und spielen auch das 5.Jahr in Folge weiter in der Verbandsliga.

Böhlen mit: Haugk, Wagner, Jankowsky 7 / 1, Heistermann 7 / 5, Papsch 5, Bertram, Böhme 1, Thomas 1, Meißner 5
Strafwürfe : Leipzig 2/1, HVB 6/6
Strafzeiten: Leipzig 7,   HVB 2
m.m.